Trakehner Zuchtbezirk Nord - West/Bremen
Trakehner aus dem Nordwesten Niedersachsens

Norddeutsches Trakehner Fohlenchampionat Tarmstedt












Am Samstag, 08. Juli, war es wieder so weit! Im großen Rund des Tierschaugeländes, präsentierten sich Trakehner Fohlen einem großen Publikum. War das Wetter auch noch so miserabel, so konnten die gezeigten Fohlen doch gänzlich überzeugen. Mit Honoré du Soir, Schwarzgold, Ivanhoe, Räuberfürst, Kentucky, Best before Midnight und Elfengeist, wurde in den väterlichen Abstammungen eine große genetische Varianz gezeigt. Hatten es die Fohlen bei rutschigem Boden, dichtem Regen und teilweise unangenehmen Windböen auch denkbar schwer, so präsentierten sich durchweg moderne Typen, dem Richterduo Hans Britze, Zuchtleiter des ZfDP, sowie Neel - Heinrich Schoof, stellvertretender Zuchtleiter des Trakehner Verbandes.

Der 33. Trakehner Tag in Tarmstedt, setzt eine Tradition fort, die seit nunmehr über drei Jahrzehnten die große Bühne einer der bundesweit bedeutendsten Landwirtschaftsausstellungen nutzt um einer ausgesprochen zahlreichen Zuschauerschaft die Trakehner Rasse mit all ihren Vorzügen nahe zu bringen.



Geradezu herausragend die Championesse von Tarmstedt, ein Stutfohlen von Kentucky - Grafenstolz aus der Zucht von Frau Dr. Wernke - Schmiesing und vorgestellt von Tochter Dorothee. Herrlich in der Linienführung, ausgestattet mit großen Partien hinsichtlich Hals, Schulter, Körper und Kruppenformation und gesegnet mit einem wirklich großen Bewegungsablauf im Trab, ebenso wie in der Galoppade, führte diese echte Jahrgangsspitze das Feld unangefochten an. Die wunderschöne Prinzessin kann bereits auf erfolgreiche Geschwister verweisen. Ihr Vollbruder war ebenfalls Champion in Tarmstedt und ihre Vollschwester, Fleur, begeisterte bereits als Reservesiegerin der letzten Trakehner Bundesstutenschau in Neustadt Dosse.



Auf dem zweiten Rang folgte ein ungemein charmantes Hengstfohlen vom Höremer Vererber Ivanhoe aus einer Tochter des aktuell im Deutschen Dressur - A Kader gelisteten Heuberger TSF. Aus dem traditionsreichen Stamm der Italia/Scharffetter - Kallwischken gezogen, zeichnet Herr Frank Scharffetter als Züchter und Aussteller veantwortlich. Als jüngster Teilnehmer des Lots punktete der typvolle Rappe mit elastisch federndem Bewegungsablauf und begeisterte Richter wie Publikum gleichermaßen.












Den Bronzerang eroberte ein typvoller Sohn des Honoré du Soire - Stradivari. Die Mutter, PrSt. Orissa ist mütterliche Halbschwester zum Elitehengst Oliver Twist. Der braune Hengst aus der Zucht und dem Besitz von Frau Monique Tietjen, verbindet Trakehner Rassetyp und maskuline Ausstrahlung auf das Vortrefflichste.

 

Ein weiterer Nachkomme des Honoré du Soire findet sich auf dem vierten Rang. Wieder ist es das Haus Scharffetter, das verantwortlich zeichnet, diesmal ist es Hans - Joachim Scharffetter, der als Züchter und Aussteller firmiert. Als älteste Teilnehmerin , bereits weit gereift, aber doch Harmonie und Kraft verbindend, zeigt die Mutter In Freude, hier eine typische Vertreterin der altehrwürdigen Italia - Familie im modernen Überguss des Vaters Honoré du Soire.



Generell kann man allen Ausstellern nur gratulieren, wurden doch bestens herausgebrachte Fohlen und Mutterstuten präsentiert. Selbst bei den widrigen Wetterbedingungen ließ sich das zahlreiche Publikum am Tarmstedter Tierschaugelände nicht davon abhalten, einen Einblick in den aktuellen Trakehner Jahrgang des Zuchtbezirk Niedersachsen Nord - West/Bremen zu gewinnen. Ein besonderer Dank geht auch im Jahr 2017 neben den unermüdlichen Helferinnen und Helfern, an die Sponsoren der Veranstaltung, die dafür sorge trugen, das jedes Fohlen neben der wohlverdienten Schleife auch mit einem wertvollen Ehrenpreis ausgestattet, die Heimreise antreten konnte. Ausgesprochen großzügig zeigten sich vor allem die Gestüte Dressurleistungszentrum Lodbergen, Gestüt Poll, Hörem sowie Gestüt Sosath, die die ersten drei Plätze mit Deckgeldgutscheinen ausgestattet haben.